!

Vegan ist extrem......

!
tierfreundlich, lecker, sozial, umweltschonend, gesund.....

Ist Ihnen bewusst, dass das Stück Fleisch und die Scheibe Wurst auf Ihrem Teller einmal ein Lebewesen waren?

!
2009_plakat_low
Wie wir Menschen empfinden Tiere Glück, Leid und Schmerz. Schweine sind mindestens genau so intelligent wie Hunde. Ist Ihnen bewusst, dass die sog. ‚Schlachttiere’ entsetzlich gelitten haben und einen grausamen Tod erleiden mussten, bevor sie auf Ihrem Teller landeten?

 

Immer mehr Menschen erkennen das. Dennoch isst jeder Deutsche im Durchschnitt mehr als 80 Kilogramm Fleisch im Jahr! Wir erzeugen durch unseren hohen Verbrauch von tierischen Nahrungsmitteln millionenfaches Leid der Tiere, wir schädigen damit unsere eigene Gesundheit und berauben uns selbst einer Zukunft auf diesem Planeten. Notwendig ist deshalb eine neue Ethik in der Ernährung!

1,3 Millionen Vegetarier gibt es in Deutschland, so das Ergebnis der Nationalen Verzehrstudie II 2007. Durchschnittlich steigen pro Woche derzeit 4000 Menschen in der Bundesrepublik auf eine fleischlose Ernährung um (Berechnung VEBU). Die Entscheidung für oder gegen Fleischkonsum bedeutet immer das moralisch-ethische Abwägen zwischen einem kurzen Genuss durch Fleisch und dem Leben oder Tod eines Tieres. Wer aufrichtig sein Gewissen fragt, wird kaum einem Essen einen höheren moralischen Wert beimessen als dem Leben eines Tieres oder Tierkindes.

 

Werden deshalb auch Sie Vegetarier – oder noch besser Veganer!

 

http://www.vegetarisch-info.de/vsr/

Dieses Buch kann Ihre Essgewohnheiten verändern

!

Jonathan Safran Foer: "Tiere essen", Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln 2010, 400 Seiten

Jonathan Safran Foer hat ein eindringliches Buch über den alltäglichen Horror in der Massentierhaltung geschrieben.

Die Grenzen zwischen Literatur und Sachbuch sind fliessend geworden, dazu trägt nun auch Jonathan Safran Foer bei. Nach den Erfolgsromanen «Alles ist erleuchtet» und «Extrem laut» hat der New Yorker Schriftsteller die Praktiken der Massentierhaltung erforscht. Er kombiniert die Fähigkeiten eines Günter Wallraff als Recherchierjournalist, jene von Michael Moore als empörter Ankläger und seine eigenen als luzider Schreiber.

http://www.textem.de/2154.0.html

Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamts allein in Deutschland 56.415.489 Schweine, 3.803.554 Rindtiere, 1.045.718 Schafe, 27.821 Ziegen und 9.413 Pferde geschlachtet. Dazu kommen 584.952.800 geschlüpfte und für die „Gebrauchsschlachtung“ vorgesehene Hühnerküken, 25.409.800 Entenküken, 1.028.200 Gänseküken sowie 44.755.700 Truthühner- bzw. Perlhühnerküken.

http://derstandard.at/1285199880925/Kommentar-der-Anderen-Gesegnete-Mahlzeit

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/500#/beitrag/video/1113832/%22Tiere-essen%22

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/essen-und-trinken/Dieses-Buch-kann-Ihre-Essgewohnheiten-aendern-/story/30659953

http://www.welt.de/kultur/article8981900/Ein-US-Autor-verdirbt-uns-den-Appetit-auf-Fleisch.html

http://www.welt.de/die-welt/kultur/literatur/article8997710/Das-grosse-Weggucken.html

http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/veganer-bis-17-uhr/

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,711543,00.html

http://www.faz.net/s/RubBE163169B4324E24BA92AAEB5BDEF0DA/Doc~EC3382E6677974B6CBD407C0F89531F87~ATpl~Ecommon~Scontent.html

http://www.mainpost.de/nachrichten/kulturwelt/kultur_top/Massenmorden-fuer-Fleisch-und-Wurst-auf-dem-Teller;art40258,5692706

http://www.fr-online.de/kultur/literatur/wir-haben-den-krieg-gewaehlt/-/1472266/4558900/-/index.html

http://www.derwesten.de/kultur/Esst-mehr-Fleisch-Oder-besser-doch-nicht-id3579385.html

http://www.tagesspiegel.de/kultur/die-schlacht-ums-tier/1906888.html

http://www.profil.at/articles/1033/560/275891/die-ursache-klimawandel

http://derstandard.at/1282273265433/Interview-Fleisch-oder-nicht-Fleisch

http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/kultur/tiere-essen-ein-sanftes-vegetarisches-plaedoyer--34602002.html

http://www.suedkurier.de/news/kultur/kultur/art410935,4450255

http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Nachrichten/1200905-2/tiere-lieben-und-fleisch-essen.csp

http://www.badische-zeitung.de/literatur-rezensionen/tiere-essen-ein-sanftes-vegetarisches-plaedoyer--34602002.html

http://www.kleinezeitung.at/freizeit/lokalerezepte/2449488/massentierhaltung-visier-belletristik.story

http://www.news.de/medien/855071736/nach-diesem-buch-sind-sie-vegetarier/1/

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2615841_0_9223_-fleischkonsum-oder-vegetarismus-immer-noch-lust-auf-wurst-.html

Wer die Absurdität menschlichen Verhaltens studieren will, muss nur beobachten, wie wir mit anderen Säugetieren umgehen. 
Wir lieben sie, wir quälen sie, wir essen sie und finden das ganz logisch. Wer Hunde verzehrt und Affen, ist uns ein Barbar, wer an ihnen medizinische
Tests vollzieht, ein Wissenschaftler. Manche Rassen nennen wir Haustiere, andere Nutztiere.
Die einen werden gezüchtet und wohnen im Zimmer, die anderen werden produziert und in Ställen gestapelt.
Vor den Folgen der Unterscheidung schützen uns dicke Wände.
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100821_OTS0065/kleine-zeitung-kommentar-wir-wohlfuehlvegetarier-von-thomas-goetz

Unvorstellbare Qualen fühlender Wesen

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1272212/

Tiere sehen dich an

20.08.2010 | 18:24 |  Von Wilhelm Hengstler (Die Presse)

Tiere essen bedeute „Krieg“, meinte schon Tolstoi, und Schlachthäuser seien nicht von Schlachtfeldern zu trennen. „Tiere essen“: Jonathan Safran Foers literarisch virtuoses Sachbuch über industrielle Masttierhaltung, Schlachthöfe und Gewinnmaximierung.

http://diepresse.com/home/spectrum/literatur/588964/index.do?_vl_backlink=/home/spectrum/index.do

Die grausamen Methoden der Fleischindustrie

Sie mögen Hunde? Oder Katzen? Schweine sind nicht weniger intelligent oder empfindsam als die liebsten Haustiere der Deutschen. Und dennoch fördern wir, dass sie millionenfach gequält werden – indem wir sie essen. Bei Rindern, Fischen und erst recht Hühnern ist es genauso. Der erfolgreiche Autor Jonathan Safran Foer hat drei Jahre recherchiert, woher unser Fleisch wirklich kommt und ein beeindruckendes Buch geschrieben.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/foers-buch-tiere-essen-die-grausamen-methoden-der-fleischindustrie;2649638

SEITAN SELBSTGEMACHT:

!